Aufbauanleitung

Schritt 1:

Heben Sie ein ausreichend großes Loch an der
gew√ľnschten Stelle aus, an der die S√§ule sp√§ter stehen soll.
Wir empfehlen ein Fundament mit den Ma√üen 30 x 30 x 30 cm f√ľr unsere S√§ulen mit den dem Durchmesser von 12 cm. Breitere und gr√∂ssere S√§ulen ben√∂tigen ein entsprechend gr√∂sseres Fundament.

Schließen Sie die Säule an die Zuleitung an. Passende Anschlussteile gibt es im Baumarkt.

Schritt 2:

Befestigen Sie mit Hilfe von Schraubzwingen zwei Holzleisten an der S√§ule. So k√∂nnen Sie den Stein √ľber das Loch stellen und die gew√ľnschte H√∂he justieren.
Wir empfehlen, die Säule etwa 5-10 cm in den Beton zu setzen.
Bedenken Sie, dass sie etwas Raum berechnen, um sp√§ter Boden √ľber das Fundament f√ľllen zu k√∂nnen!

Richten Sie die Säule mit einer Wasserwaage senkrecht aus und fixieren Sie sie dann zusätzlich seitlich und nach hinten mit weiteren Holzleisten, damit sie sicher steht.
Nun können Sie das Erdloch mit Beton ausgießen.
Bitte lassen Sie die Säule in diesem Zustand mindestens zwei Tage stehen, bis der Beton ausreichend angehärtet ist. So wird verhindert, dass die Säule sich nachträglich verschiebt oder absackt.

Schritt 3:

Nun k√∂nnen Sie die St√ľtzleisten vorsichtig abnehmen, die S√§ule m√ľsste nun standfest sein.
Jetzt kann das Fundament mit Boden, Kies, oder ähnlichem bedeckt werden.

Sie k√∂nnen die Zapfs√§ule nat√ľrlich auch in eine Pflasterfl√§che stellen. Dabei muss aber das Fundament dementsprechend tiefer gesetzt werden, damit die Pflastersteine wieder b√ľndig angearbeitet werden k√∂nnen.
Hinweis:
Bitte denken Sie daran, dass elektronische Anschl√ľsse z.B. bei Gartensteckdosen immer von einer Fachperson durchgef√ľhrt werden sollten!

Beispiel mit Schnellzement

Wir haben hier einen Aufbau mit Fotos begleitet, der mit Schnellzement ausgef√ľhrt wurde. Der Vorteil von Schnellzement ist die kurze Abbindezeit, so dass eine St√ľtzkonstruktion ggf. nicht notwendig ist.

Bereiten Sie den Wasseranschluss vor, beachten Sie dabei entsprechende Tiefen und Lagen, um sowohl bei Frost, als auch versehentlichen Spatenstichen keine Probleme zu bekommen.
Denken Sie an das abdichten des Hahns und des Wasseranschlusses!
Anschliessend den Hahn bereits einschrauben.
Ebenso den Wasseranschluss unten.
Testen Sie die Dichtigkeit, sowohl des Hahns als auch des Anschlusses. Wenn sie keinen Zeitdruck haben auch eine längere Dauer.
Hier wird Schnellzement verwendet, dieser ist nach kurzer Zeit so fest, dass keine St√ľtzkonstruktion ben√∂tigt wird.
Die S√§ule kann jetzt ausgerichtet werden. Bei Schnellzement mussf√ľr ein paar Minuten die S√§ule in ihrer Position gehalten werden.